+43 1 58804 - 147
+49 211 616 818 0
Österreich, Urlaub in Österreich, Schladming, Seefeld, Achensee

Die Langlaufregionen in Österreich bieten beste Voraussetzungen für den nordischen Skisport.

13 Dez. 2022

Lautlos gleitet man durch diese stille Welt, findet dabei nach und nach seinen eigenen Rhythmus und spürt, wie die Gedanken so ruhig und klar werden wie die Winterluft, die man tief und gleichmäßig inhaliert. Das ist Langlauf! 
In Österreichs beliebtesten Langlaufregionen kann man sich sicher sein, dass dieser Skisport besonders hohe Priorität hat und zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Umfangreiche und gut präparierte Loipen aller Leistungsstufen stehen zur Auswahl – von leichten Routen in den Talebenen bis hin zu anspruchsvollen Höhen- und Gletscherloipen.
Die Regionen Achensee, Seefeld, Pitztal,Schladming-Dachstein aber auch das Gasteinertal oder der Bregenzerwald bieten vielfältige Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und natürlich professionell präparierte Loipen, die durch ihre Lage und Beschneiungsanlagen für Schneesicherheit sorgen. Langlauffreundliche Beherbergungsbetriebe bieten sowohl direkten Zugang zu den Loipen als auch abwechslungsreiche Kulinarik und ein entspannendes Wellnessangebot. In allen Regionen gibt es ein vielfältiges alternatives Sport- und Bewegungsangebot, spezialisierte Skischulen, passende Skiverleihe und Fachhändler. Wir stellen Ihnen 3 Regionen vor: 

Region Achensee:  



Die Region Achensee ist eine der bedeutendsten Langlaufzentren Tirols, mit mehr als 200 km Loipen von sanft-hügelig entlang des Seeufers bis herausfordernd zwischen Karwendel- und Rofangebirge. 

  • Loipenkilometer insgesamt: 211,5 km (Klassische: 111 km, Skating: 100,5 km)
  • Hundeloipe: 2km in Pertisau
  • Übungsloipe für Einsteiger
  • Barrierefreier Schlittenlanglauf insgesamt 45 km Loipen, verteilt auf Achenkirch, Maurach, Pertisau
  • Beschneiungsanlage für ca. 40 km in Pertisau, Achenkirch und Maurach
  • Loipengebühren und Langlaufkarte Region Achensee

Tirols Sport & Vital Park bietet ein bekannt abwechslungsreiches Langlaufvergnügen. Außerdem zählt die Region zu den TirolerLanglaufspezialisten, die hohe Qualitätsstandards sicherstellen und das Loipengütesiegel Tirol tragen.
Die Loipen für klassische Langläufer und Skater sind in der Region Achensee getrennt. Damit die perfekte Spur gelingt, stehen ein ausgeklügeltes Leitsystem mit Beschilderung, handliche Loipenkarten, ein interaktiver Tourenplaner mit detailliertem Streckenverlauf aller Loipen sowie ein tagesaktueller Schneebericht inklusive  Wax-Coach zur Verfügung. Der Achensee ist auch die Wiege des professionellen Langlaufunterrichts. Gustav Leithner, Gründer der Schischule Pertisau, schrieb Ende der 1970er Jahre den ersten offiziellen Lehrplan für den professionellen Langlaufunterricht, der noch heute als Grundlage für die Ausbildung zum Langlauflehrer dient.

Region Schladming - Dachstein


 Langlauf-Leichtigkeit in Schladming Dachstein. Das Sonnenplateau Ramsau am Dachstein in der Steiermark mit bis zu 220Km Loipen. Für Abwechslung sorgen die idyllischen Tälerloipen, die längste Gletscherloipe der Welt und die neue Mondschein-Langlauftage. Auf bis zu 125 km klassischen und 95 km Skatingloipen in Ramsau am Dachstein findet sich ganz bestimmt die perfekte Loipe. Für Abwechslung sorgen die Höhenloipen am Dachstein Gletscher und am Rittisberg sowie die Tälerloipen in der gesamten Region Schladming-Dachstein. 

  • Bis zu 220 km Loipennetz (125 km klassisch, 95 km Skatingloipen)
  • Gletscherloipe am Dachsteingletscher auf 2.500 bis 2.700 m und 20 Loipenkreise in verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • Beschneiungsanlage und Snowfarming für aktives Schneemanagement
  • 5 Top Langlaufschulen im Nordischen Zentrum der Steiermark
  • Über 40 Einkehrmöglichkeiten und Hütten entlang der Loipen
  • 4 km Nachtloipe im Stadion, täglich von 17:00 bis 21:00 Uhr beleuchtet
  • Mondschein-Langlauf in den Winter-Vollmondnächten und neue Höhenloipe am Rittisberg mit 5,2 km
  • Loipenübersicht und Loipentarife

Region Seefeld 


Echt weitläufig: Langlaufen auf Tirols Hochplateau. Eingebettet zwischen dem Wettersteingebirge mit der Zugspitze und dem Naturpark Karwendel, liegt die Region Seefeld, das offene Hochplateau auf 1.200 Metern. Mehr 245 km Langlaufloipen durch herrliche Naturlandschaft, präparierte Winterwanderwege und gemütliche Hütten bieten die Kulisse für einen entspannten Winterurlaub.  


  • Schneesicherheit dank Lage auf 1.200 m und Beschneiung
  • Über 245 km täglich frisch präparierte Loipen für jede Könnerstufe
  • 134 km Klassisch und 112 km Skating
  • Beleuchtete Nachtloipe, Loipen für Schlittenlangläufer
  • Panoramareiche Loipenrunden verbinden alle Orte am Plateau
  • Professionelles Loipenrettungskonzept und Loipenservice 
  • 8 Langlaufschulen und 11 Verleihstellen
  • Alle Loipen im Überblick
  • Loipentickets & Preise 
  • Loipen- & Schneebericht

FIS-Verhaltensregeln für Skilangläufer 


Beim Langlauf ist richtiges Verhalten wichtig. Für einen entspannten und harmonischen Lauf gibt es für die Nutzung der Loipen einfache Verhaltensregeln. Beachten Sie diese 10 Punkte und genießen Sie diesen tollen Sport.

1. Rücksichtnahme auf die Anderen
Jeder Langläufer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Signalisation, Laufrichtung und Lauftechnik
Markierungen und Signale (Hinweisschilder) sind zu beachten. Auf Loipen und Pisten ist in der angegebenen Richtung und Lauftechnik zu laufen.

3. Wahl von Spur und Piste
Auf Doppel- und Mehrfachspuren muss in der rechten Spur gelaufen werden. Langläufer in Gruppen müssen in der rechten Spur hintereinander laufen. In freier Lauftechnik ist auf der Piste rechts zu laufen.

4. Überholen
Überholt werden darf rechts oder links. Der vordere Läufer muss nicht ausweichen, sollte es aber tun, sofern dies gefahrlos möglich ist.

5. Gegenverkehr
Bei Begegnungen hat jeder nach rechts auszuweichen. Der abfahrende Langläufer hat Vorrang.

6. Stockführung
Beim Überholen, überholt werden und bei Begegnungen sind die Stöcke eng am Körper zu führen.

7. Anpassung der Geschwindigkeit an die Verhältnisse
Jeder Langläufer muss, vor allem auf Gefällestrecken, Geschwindigkeit und Verhalten seinem Können, den Geländeverhältnissen, der Verkehrsdichte und der Sichtweite anpassen. Er muss einen genügenden Sicherheitsabstand zum vorderen Läufer einhalten. Notfalls muss er sich fallenlassen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

8. Freihalten der Loipen und Pisten
Wer stehen bleibt, tritt aus der Loipe/ Piste. Ein gestürzter Langläufer hat die Loipe/Piste möglichst rasch frei zu machen.

9. Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht
Jeder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Quelle: www.stiftung.ski

Buchbare Kurse: 


●     Die Nr. 1 bei  Skischul-Buchungen
●     Mehr als 6000 Angebote in über 500 Skigebieten Europas
●     Zertifizierte Skischulen und Skilehrer

 Kontakt


Neben der notwendigen Ausrüstung und der richtigen Technik gibt es beim Langlaufen zwei ganz entscheidende Faktoren: Ort und Zeit.
Wir helfen Ihnen dabei den perfekten Langlaufurlaub zu buchen! Auch mit einem Angebot für die Anreise per Bahn oder Flug!
Unsere Experten in unseren Büros in Wien & Düsseldorf beraten Sie gerne persönlich:

Für Kunden aus Deutschland:
Mondial Reisen und Hotelreservierungs GmbH
Münsterstraße 248, 40470 Düsseldorf
t +49 211 616818-0
info@mondial-reisen.de

Für Kunden aus Österreich und der Schweiz:
Mondial Reisen Wien
Operngasse 20b, 1040 Wien
t +43 1 58804-147
austria@mondial.at

Katalogbestellung direkt unter: www.mondial-reisen.com/kataloge/RB